Alles neu bei den Friends?!

18.02.2020

Neuer Name, neues Outfit, neue Website – seit Ende Januar 2020 sind wir draußen mit unserem neuen Auftritt! Ab sofort heißen wir FRIENDS Menschen Marken Medien, Agentur für Kommunikation, Marketing und Werbung, kurz: die FRIENDS.

Warum eigentlich? Weil unser Erscheinungsbild das unterstreichen soll, was uns auszeichnet: Mit unserer Erfahrung und unserem Know-how stehen wir für innovative Markenkommunikation und sind in der Lage, alle Disziplinen des analogen und digitalen Marketing zu verbinden. „Menschen Marken Medien“ bezeichnet das, wofür wir uns täglich begeistern. Und für Kunden und Geschäftspartner waren wir eh schon immer in Kurzform die FRIENDS.

Was bleibt, ist der FRIENDS-Faktor, den wir seit jeher leben: hohes Engagement, Verlässlichkeit und Menschlichkeit auch in digitalen Zeiten!

Über die vielen positiven Rückmeldungen auf unser „Coming out“, die wir inzwischen bekommen haben, freuen wir uns natürlich sehr – herzlichen Dank dafür!

Friendly Reminder

Nichts mehr verpassen! Egal ob Print, Digital oder Video, unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden. Etwa alle ein bis zwei Monate bekommen Sie Infos und Tipps zu aktuellen Themen rund um Kommunikation und Marketing oder auch mal eine Einladung zu einem Event.

Aktuelles

Worüber wir uns den Kopf zerbrechen und was sonst noch alles passiert bei den FRIENDS

Alles neu bei den FRIENDS!?

Neuer Name, neues Outfit, neue Website – seit Ende Januar 2020 sind wir draußen mit unserem neuen Auftritt! Ab sofort heißen wir FRIENDS Menschen Marken Medien, Agentur für Kommunikation, Marketing und Werbung, kurz: die FRIENDS.

Lokales SEO – Wie werde ich besser gefunden?

Was für Firmen früher die Gelben Seiten waren, ist heute Google My Business. Die Einträge werden bei der Google-Suche angezeigt, auch wenn man selbst nicht aktiv geworden ist: Google erstellt sie für die meisten Unternehmen automatisch. Bei der lokalen Suche ist das Google My Business Profil einer der wichtigsten Rankingfaktoren.

ePrivacy-Verordnung und Cookies

Ähnlich wie die DSGVO vor einem Jahr (Mai 2018) hängt nun das nächste Damoklesschwert über vielen Websitebetreibern: Die ePrivacy-Verordnung (ePV), welche die EU aller Voraussicht nach noch dieses Jahr in Kraft setzen wird. Auch was den Einsatz von Cookies betrifft, wird sich dann einiges ändern. Davon sind alle Betreiber von Websites betroffen, die ihre Dienste an Nutzer innerhalb der EU richten, also auch Social Media-Unternehmen wie Facebook, die ihren Sitz in den USA haben.