Lokales SEO:
wie werde ich besser gefunden?

Mittwoch, 25. September 2019

Neulich im Kroatien-Urlaub bei der Suche nach einem passenden Restaurant wurde es mir klar: Die Firmeneinträge auf Google sind mein definitives  Entscheidungskriterium. Lokales Suchwort eingeben, ein Klick auf Google Maps, die ersten Fotos lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen (oder auch nicht). Ein Klick weiter auf die Speisekarte – und ich weiß genau, ob mein Gemüse verweigernder Sohn hier ebenso glücklich wird wie meine Frau als Vegetarierin.

Was für Firmen früher die Gelben Seiten waren, ist heute Google My Business. Die Einträge werden bei der Google-Suche angezeigt, auch wenn man selbst nicht aktiv geworden ist: Google erstellt sie für die meisten Unternehmen automatisch.

Bei der lokalen Suche ist das Google My Business Profil einer der wichtigsten Rankingfaktoren.

Grund genug, mal kurz darüber nachzudenken: Wollen Sie Ihre Unternehmensdarstellung auf Google wirklich dem Zufall überlassen? Im Gegensatz zu den Gelben Seiten können Sie den Google-Eintrag jederzeit ändern – und zwar kostenlos.

Warum es sich lohnt, ein wenig Zeit und Mühe auf die Optimierung des Eintrags bei Google My Business zu verwenden:

  • Ihr Angebot wird schneller im Web gefunden
  • User erfahren mit wenigen Klicks alles Wichtige über Ihr Unternehmen.
  • Interessierte können schneller Kontakt mit Ihnen aufnehmen.
  • Und am Ende stehen hoffentlich neue Kunden!

Und wie optimiere ich nun mein Google My Business Profil? Ist gar nicht so schwer. Loggen Sie sich auf www.google.com/business/ ein bzw. legen Sie ein Konto an. Hier suchen Sie nach Ihrem Unternehmen – und los geht’s (sollten Sie noch keinen Eintrag finden, auf „Unternehmen hinzufügen“ klicken):

Vollständigkeit

Sind alle wichtigen Fakten drin? Sind alle Daten aktuell? Stimmt das Einzugsgebiet? Vor allem auf die Kategorien kommt es an – wählen Sie diejenigen aus, die für Sie am wichtigsten sind. Wenn Sie mehrere Standorte haben, geben Sie am besten jedem Standort eine eigene Landingpage und tragen in Ihrem Google My Business-Profil jeden Standort ein.

Angebot

Formulieren Sie eine kurze, treffende Beschreibung zu Ihrem Angebot. Was sind Ihre Kernkompetenzen? Wodurch heben Sie sich von anderen ab? Besser auf ein Haupt-Keyword konzentrieren als den Leser mit zu vielen Infos zuzuschütten.

Bilder

Bilder sagen mehr als tausend Worte – auch bei Google. Einträge mit Fotos und Videos werden schneller gefunden und auch auf Google Maps gezeigt. Dort gibt es für Profile mit Fotos fast doppelt so viele Klicks und Anfragen zur Wegbeschreibung!

Bewertungen

Kundenbewertungen sind ein wichtiger Rankingfaktor, insbesondere wenn sie positiv sind. Doch bitte keine Fakes – bei Entdeckung kann Google abmahnen und auch Kunden merken schnell, ob es sich um echte oder gefälschte Bewertungen handelt. Besser: Kunden aktiv um Bewertungen auf Google bitten – und Kritik zum Anlass nehmen, etwas zu verändern.

Nachrichten

Suchende können Ihnen über Ihr Profil bei Google My Business Nachrichten senden, wenn Sie diese Funktion in Ihrem Profil aktivieren. Ein weiterer Kanal zur direkten Kommunikation mit (potenziellen) Kunden, den Sie nutzen sollten!

Jetzt sollte es klappen mit der lokalen Auffindbarkeit im Netz.
Wenn Sie Unterstützung brauchen – die FRIENDS helfen Ihnen gerne weiter!

Friendly Reminder

Nichts mehr verpassen! Egal ob Print, Digital oder Video, unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden. Etwa alle ein bis zwei Monate bekommen Sie Infos und Tipps zu aktuellen Themen rund um Kommunikation und Marketing oder auch mal eine Einladung zu einem Event.

Aktuelles

Worüber wir uns den Kopf zerbrechen und was sonst noch alles passiert bei den FRIENDS

Alles neu bei den FRIENDS!?

Neuer Name, neues Outfit, neue Website – seit Ende Januar 2020 sind wir draußen mit unserem neuen Auftritt! Ab sofort heißen wir FRIENDS Menschen Marken Medien, Agentur für Kommunikation, Marketing und Werbung, kurz: die FRIENDS.

ePrivacy-Verordnung und Cookies

Ähnlich wie die DSGVO vor einem Jahr (Mai 2018) hängt nun das nächste Damoklesschwert über vielen Websitebetreibern: Die ePrivacy-Verordnung (ePV), welche die EU aller Voraussicht nach noch dieses Jahr in Kraft setzen wird. Auch was den Einsatz von Cookies betrifft, wird sich dann einiges ändern. Davon sind alle Betreiber von Websites betroffen, die ihre Dienste an Nutzer innerhalb der EU richten, also auch Social Media-Unternehmen wie Facebook, die ihren Sitz in den USA haben.

Was sind Cookies denn nun eigentlich?

Cookies sind kleine Textdateien, die im Browser gespeichert werden und Informationen an die besuchte Website übermitteln. Ist der Einsatz von Cookies auf Ihrer Website datenschutzkonform? Hier erfahren Sie mehr dazu.