„Perspektive 2024“

Die Neuausrichtung sichtbar machen

Megatrends wie Globalisierung und Digitalisierung verlangen auch den Banken neue Konzepte ab. Eine echte Herausforderung, doch Veränderungen beinhalten Chancen. Die Sparda-Bank Augsburg will sie nutzen und sich neue Zukunftsfelder erschließen.

Die strategische Neuausrichtung „Perspektive 2024“ sollte am Jahresanfang zunächst den Mitarbeitern vorgestellt werden. Dazu wünschte sich der Vorstand ein kreatives Printprodukt, das die künftige Veränderung auf den ersten Blick sichtbar macht.

Kreativkonzept im Schnellverfahren

Wie gelingt die Sicherung der Zukunft, wenn bisherige Geschäftsmodelle im Umbruch sind? Dazu braucht es neue Ideen und einen Blick mal in die andere Richtung. Mit Angeboten wie der App TEO sieht sich die Sparda-Bank künftig nicht mehr nur als Finanzberater, sondern als Lifestyle-Begleiter.

Den Blick in die andere Richtung lenken – dazu zwingt der Wire-O-Block im DIN A5-Format, den die FRIENDS als Präsentations-Tool für die Sparda-Bank Augsburg entwickelt haben: Die Broschüre mit den abgerundeten Ecken ist von hinten her zu lesen. Beim Aufklappen über die schräge Kante sind wichtige Statements rechts oben neben dem Fließtext positioniert – eine Anordnung, die dem Lese- und Blickverhalten des Betrachters folgt.

Eine absolute Herausforderung war für die FRIENDS bei diesem Projekt aber nicht das Kreativkonzept, sondern der äußerst knappe Zeitplan. Vom ersten Briefing bis zur fertigen Druckvorlage kurz vor Weihnachten waren gerade einmal fünf Tage Zeit. Und Mitte Januar lag das druckfrische Erzeugnis auf dem Tisch. Dass wir’s geschafft haben, brachte uns ein dickes Lob des Vorstandsvorsitzenden ein.

Aktuelles

Worüber wir uns den Kopf zerbrechen und was sonst noch alles passiert bei den FRIENDS

Alles neu bei den FRIENDS!?

Neuer Name, neues Outfit, neue Website – seit Ende Januar 2020 sind wir draußen mit unserem neuen Auftritt! Ab sofort heißen wir FRIENDS Menschen Marken Medien, Agentur für Kommunikation, Marketing und Werbung, kurz: die FRIENDS.

Lokales SEO – Wie werde ich besser gefunden?

Was für Firmen früher die Gelben Seiten waren, ist heute Google My Business. Die Einträge werden bei der Google-Suche angezeigt, auch wenn man selbst nicht aktiv geworden ist: Google erstellt sie für die meisten Unternehmen automatisch. Bei der lokalen Suche ist das Google My Business Profil einer der wichtigsten Rankingfaktoren.

ePrivacy-Verordnung und Cookies

Ähnlich wie die DSGVO vor einem Jahr (Mai 2018) hängt nun das nächste Damoklesschwert über vielen Websitebetreibern: Die ePrivacy-Verordnung (ePV), welche die EU aller Voraussicht nach noch dieses Jahr in Kraft setzen wird. Auch was den Einsatz von Cookies betrifft, wird sich dann einiges ändern. Davon sind alle Betreiber von Websites betroffen, die ihre Dienste an Nutzer innerhalb der EU richten, also auch Social Media-Unternehmen wie Facebook, die ihren Sitz in den USA haben.